Liebe Freundinnen und Freunde,

Dank Eurer Hilfe konnte ich vor einigen Tagen 4000 Euro an die „GriechInnenhilfe“ überweisen, über die wir schon seit geraumer Zeit auf „Hinter den Schlagzeilen“ berichten.
Ihr habt dieses Geld gespendet durch den Kauf des Büchleins „Dann denkt mit dem Herzen“ am Bücherstand meiner Konzerte.
Ich danke Euch herzlich dafür.
Unser Redakteur Holdger Platta schreibt dazu:
„Wie schon mehrfach in früheren Berichten zu unseren Hilfsaktionen mitgeteilt, zeichnet sich Griechenland – präziser: das Verhalten vieler Griechinnen und Griechen sowie vieler griechischer Hilfsinstitutionen! – dadurch aus, daß sie bewunderungswürdige und beispielhafte Hilfsbereitschaft auch den Flüchtlingen gegenüber an den Tag gelegt haben. Da haben, wieder und wieder, Arme auch Armen geholfen, Allerärmste auch Allerärmsten.
Für uns, die OrganisatorInnen, versteht sich von selbst, daß alle betreuenden Institutionen auch weiterhin Hilfsmittel von uns erhalten werden. Wir empfänden es nachgerade als absurd, sie durch Spendenentzug zu bestrafen für deren selbstloses Engagement auch für die Geflüchteten in ihrem Land! Im Gegenteil: soweit es im Bereich unserer Macht steht, werden wir uns auf Konkurrenzspielchen (nach Logik und Psychologie einer PEGIDA oder AfD in unserem Lande!) nicht einlassen, nämlich, zwischen Notleidenden griechischer Herkunft und geflüchteten Notleidenden, die – buchstäblich! – in Griechenland gestrandet sind, zu unterscheiden. Wir würden damit ja zurückfallen hinter ein Solidaritätsbewußtsein, das, wie mitgeteilt, für viele Griechinnen und Griechen sowie für viele griechische Betreuungsinstitutionen typisch ist, und gleichsam von außen her den Menschen in Griechenland hierarchisierende – wir meinen: inhumane! – Deklassierungen bestimmter Bedürftigtengruppen in Griechenland aufzwingen wollen. Wie gesagt: wir alle hoffen sehr, daß Ihr dieses genauso seht wie wir. Und wir selber haben jetzt erst entdeckt, wie klug und bedachtsam die Erfinder unseres Slogans „Helfen wir den Menschen in Griechenland!“ gewesen sind – „Menschen in Griechenland“, heißt es da, nicht nur: „griechischen Menschen in Griechenland“!“

Dieser Umstand, diese humane Doppelqualität unserer Hilfsaktion, ist es auch gewesen, die Konstantin Wecker, seit einiger Zeit in der Flüchtlingshilfe engagiert, veranlasst hat, den Erlös aus seinem an seinem am Büchertisch verkauften Buch „Dann denkt mit dem Herzen. Ein Aufschrei in der Debatte um Flüchtlinge“ unserer Hilfsaktion zur Verfügung zu stellen. Danke, lieber Konstantin Wecker!“

Wer uns bei unserer Hilfe für Menschen in Griechenland unterstützen will, den bitten wir um unterstützende Spende, unter dem Stichwort „GriechInnenhilfe“, auf das folgende Konto:
Inhaber: IHWIBAN: DE16 2605 0001 0056 0154 49BIC: NOLADE21GOE
http://hinter-den-schlagzeilen.de/…/jawohl-mit-unserer-hil…/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s